APA/OGM Vertrauensindex Institutionen

An der Spitze stehen der Rechnungshof und die Arbeiterkammer mit einem Vertrauenssaldo von Plus 50 Punkten (der Saldo errechnet sich aus der Differenz von der Antwortprozente „habe in .. Vertrauen“ und „habe in .. kein Vertrauen“).

Knapp dahinter folgen Polizei, Verfassungsgerichtshof und die Universitäten mit guten Vertrauenswerten von 40 Punkten und mehr.

Ebenfalls im positiven Vertrauensbereich liegen die Nationalbank (plus 26 Punkte), die aber im Vergleich zum Vorjahr 12 Vertrauenspunkte verloren hat, was in Zusammenhang mit Schuldenkrise, Griechenland-Paketen, dem generell schlechten Image der Banken und auch mit der Affäre um die Münze-Österreich stehen dürfte.

Der „Gemeinderat meiner Gemeinde“ wird mit plus 21 Punkten im Vergleich zur Landesregierung (plus 5 Punkte) und insbesondere der Bundesregierung (minus 37 Vertrauenspunkte!) aufgrund seiner Bürgernähe vergleichsweise gut beurteilt, der Zugewinn seit dem Vorjahr beläuft sich auf plus 7 Punkte.

Neben dem äußerst geringen Vertrauen in die Bundesregierung, das nur von der EU mit minus 41 Vertrauenspunkten übertroffen wird, stechen folgende Ergebnisse und Veränderungen besonders negativ ins Auge: die Justiz hat in Folge der anhaltenden Debatten satte 14 Punkte verloren und erreicht nur mehr einen Vertrauenswert von minus 19 Punkten.

Auch die katholische Kirche verliert weiter an Boden (minus 9 Punkte seit März 2011) und fällt damit erstmals ins Vertrauensminus (Saldo von minus 2 Punkte).

Auch das Bundesheer hat im Zuge der verschiedenen Affären (Entacher, Sträflinge, etc) seit dem Vorjahr 12 Punkte verloren, liegt aber noch immer mit 7 Punkten im Vertrauensplus.

Den Bericht dazu finden Sie hier

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Vertrauensindex