Strengere Gesetze zur Offenlegung von Parteispenden?

Traurig, aber wahr: lediglich 14 Prozent glauben, dass die Regierungsparteien sich auf strengere Gesetze zur Offenlegung von Parteispenden bis diesen Sommer einigen werden.

Der Hauptgrund mag einerseits an den vielen Uneinigkeiten zwischen den beiden Partnern liegen, andererseits hat die Bevölkerung immer stärker das Gefühl, dass es sich manche richten wollen.

Verständnis für weitere Verzögerungen bei einem neuen Parteispendengesetz ist von der Bevölkerung nicht zu erwarten. Daher ist die Regierung gut beraten eine rasche Einigung herbeizuführen, um nicht das Image der gegenseitigen Blockierer noch weiter zu verstärken.

 

Technische Daten:
Methode: Telefonische Befragung
Zielgruppe: 503 Ă–sterreicherInnen ab 16 Jahren
Stichprobe: Randomverfahren innerhalb von Quotenvorgaben
Max. Schwankungsbreite: +/- 4,5%
Feldarbeit: 10. April 2012, veröffentlicht im FORMAT

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Innenpolitik, Justiz, Regierung