APA/OGM Vertrauensindex BundespolitikerInnen

Der Aktuelle Vertrauensindex zeigt einen weiterhin anhaltenden Vertrauensverlust in die österreichischen Regierungspolitiker und Parteiobleute.

Verantwortlich dafür sind vor allem die Debatten rund um den Abbruch des parlamentarischen Untersuchungsausschusses mit Nicht-Vorladung von Bundeskanzler Faymann, die zunehmenden Spannungen in der Koalition im Zuge der anlaufenden Volksbefragung zur Wehrpflicht  und die Personaldebatten der letzten Wochen in der ÖVP.

Am meisten Vertrauen verlieren daher die Koalitionsspitzen Werner Faymann (verschlechtert sich um 7 Punkte auf einen gesamten Vertrauenswert von minus 5) und Michael Spindelegger (verliert 8 Punkte, Vertrauenswert minus 3). Aber auch SP-Klubobmann Cap und Minister  Darabos verlieren im Vergleich zum letzten Vertrauensindex von Juli jeweils 8 Punkte.

An Vertrauen gewinnen konnten aber NR-Präsidentin Prammer (plus 6), um jeweils 5 Punkte verbessern konnten sich Martin Graf, Karl Heinz Töchterle und Rudolf Hundstorfer, wobei aber Martin Graf trotzdem weiterhin klar mit einem Gesamtwert von minus 57 den letzten Platz im Vertrauensranking behält.

An der Spitze der Vertrauenspyramide thront trotz geringer Verluste weiterhin Bundespräsident Heinz Fischer, mit Abstand folgt NR-Präsidentin Babara Prammer, dahinter die VP-Regierer Mitterlehner, Töchterle und Sebastian Kurz vor den SP-Regierern Heinisch-Hosek, Hundstorfer und Gesundheitsminister Stöger, der erstmals ein knappes Vertrauensplus erreicht.

Alle weiteren Regierungsmitglieder und Parteiobleute liegen im Vertrauensminus

Den Bericht dazu finden Sie hier

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Vertrauensindex