APA/OGM Vertrauensindex Kärntner LandespolitikerInnen

Der aktuelle Vertrauensindex für Kärnten spiegelt weiterhin die tiefen Gräben in der Kärntner Landespolitik wider, von 15 LandespolitikerInnen liegen 13 im Vertrauensminus. Im Vergleich zu August hat sich aber der Ablehnungsgrad vor allem gegenüber FPK-Politikern etwas verringert.

Damals war der Streit um baldige Neuwahlen mit laufendem Auszug der FPK-Vertreter aus dem Landtag auf dem Höhepunkt. Davon profitiert vor allem Landehauptmann Gerhard Dörfler, der sich um acht Vertrauenspunkte auf einen Vertrauensgrad von Minus 3 verbessern konnte, aber damit trotzdem der einzige Landeshauptmann mit einem Minuswert im Wählervertrauen bleibt.

Auch Harald Dobernig, Ferdinand Hueter, Wolfgang Waldner und Christian Ragger konnten sich gegenĂĽber August zwar verbessern, liegen aber alle weiterhin im Vertrauensminus.

Einen positiven Vertrauenssaldo – er errechnet sich aus der Differenz der Antworten „habe Vertrauen“ und „habe kein Vertrauen“ – können nur Landesrätin Beate Prettner und Grüne-Spitzenkandidat Rolf Holub erreichen, der aber seinen guten Wert von August nicht verteidigen konnte.

Deutlich sichtbare Vertrauensverluste muss SPÖ-Obmann Peter Kaiser hinnehmen (minus 6 Punkte auf einen in Relation zu den anderen akzeptablen Vertrauenswert von Minus 9), Stronach-Spitzenkandidat Gerhard Köfer fiel um 8 Punkte zurück und belegt mit einem Vertrauenswert von Minus 43 den letzten Platz im Vertrauensranking der Kärntner Landespolitiker.

Den Bericht dazu finden Sie hier

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Vertrauensindex