Bürgerforum: der getäuschte Konsument

Für das Bürgerforum im ORF am 5. März 2013 hat OGM eine Umfrage zum viel diskutierten Lebensmittelskandal durchgeführt.

Die Konsumenten befürchten, dass die Politik in der Frage von Lebensmitteln machtlos ist und gar nichts bewirken kann. Im Zweifelsfall wird den österreichsichen Politikern in dieser Frage mehr Kompetenz zugeschrieben als den Politikern auf EU-Ebene. Dieses Ergebnis überrascht wenig, da das Vertrauen in die EU enden wollend ist.

 

Die Konsumenten fĂĽhlen sich von der Politik allein gelassen und befinden, dass diese sich grundsätzlich zu wenig um das Thema Lebensmittel kĂĽmmert. Und wenn, dann wird eher auf die Interessen des Lebensmittelshandels und – industrie geachtet als auf die Interessen der Konsumenten.

Die Kennzeichnungen auf den Lebensmitteln sind fĂĽr den GroĂźteil der Bevölkerung nur schwer verständlich – zu viele FachausdrĂĽcke und unterschiedliche Bezeichungen fĂĽhren zur Verwirrung.

Das Vertrauen in die Gütesiegel ist seit dem Skandal beschädigt. Die Konsumenten wissen nicht mehr wem sie in dieser Frage vertrauen sollen. Nicht zuletzt deswegen, weil es mehr als 100 verschiedene Gütesiegel gibt, die zugleich unterschiedliche Qualitätskriterien bezeichnen.

 

Technische Daten:

Methode: Telefonische Befragung
Zielgruppe: 502 Ă–sterreicherInnen ab 16 Jahren
Stichprobe: Randomverfahren innerhalb von Quotenvorgaben
Max. Schwankungsbreite: +/- 4,5%
Feldarbeit: 27. Februar, Sendung vom 5.3. im BĂĽrgerforum/ORF

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Konsum, Wirtschaft