APA/OGM Vertrauensindex LandespolitikerInnen Salzburg

Der APA/OGM Vertrauensindex fĂŒr Salzburg zeigt verglichen mit anderen BundeslĂ€ndern ein ungewöhnliches Bild: an erster Stelle im Vertrauen steht nicht der Landeshauptmann, sondern die Spitzenkandidatin der GrĂŒnen Astrid Rössler. Dies ĂŒberrascht wenig angesichts der Turbulenzen in Salzburg der letzten Monate. Die GrĂŒnen, insbesondere Astrid Rössler, haben es geschafft sich als die „saubere“ Parte darzustellen, dies wird in der Bevölkerung mit einem Vertrauensvorschuss goutiert.

Auch der 2. Platz im Vertrauen geht in Salzburg an eine Frau: Tina Widmann, die allerdings einer kĂŒnftigen neuen Regierung nicht mehr angehören soll.

Auf Rang 3 folgt Salzburgs Landeshauptmann-Stellvertreter Walter Steidl, knapp vor der Landeshauptfrau Gabi Burgstaller. Letztere verliert zwar massiv im Vergleich zu 2009, kann sich aber trotz der VorwĂŒrfe noch immer im Vertrauensplus halten.

Ebenso knapp im Plus mit Saldo 3 liegt Georg Maltschnig, der mit einem Vertrauensvorschuss belohnt wird, nach der AmtsĂŒbernahme von David Brenner.

Im Minus liegen Salzburgs lÀngstdienender Politiker Karl Schnell (-6), der als Nicht-Mehr Landesrat deutlich weniger im Minus liegt als zu Zeiten wo er noch Landesrat war.

Dicht danach folgt Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer mit Saldo minus 7. Er kann nicht auf den Sympathiepolster zurĂŒckgreifen, den Gabi Burgstaller aus der Zeit vor dem Ausbruch des Finanzskandals hatte.

Das Schlußlicht bildet klar Sepp Eisl mit einem Saldo von minus 25, der hohe Vertrauensverlust steht klar in Zusammenhang mit seiner Funktion als Personalverantwortlicher im Salzburger Finanzskandal. Nach 16 Jahren steht er fĂŒr eine etwaige Regierungsfunktion nicht mehr zur VerfĂŒgung.

 

Die Ergebnisse und den Bericht dazu finden Sie hier

Getagged mit:
Veröffentlicht unter Vertrauensindex