Hohes Vertrauen in Lebensmittelhandel und Drogerien

Die Konsumenten haben hohes Vertrauen in die Einzelhandelsketten für Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs. Das ist das Hauptergebnis des aktuellen Vertrauensindex für Branchen der österreichischen Wirtschaft.

 

An der Spitze der Vertrauenspyramide liegen die Parfumerieketten DM mit 78 Vertrauenspunkten und Bipa (73 Punkte), dieser Wert errechnet sich aus dem Saldo der Befragungsergebnisse „habe Vertrauen“ und „habe kein Vertrauen“.

 

Knapp dahinter folgen die Hofer-Märkte vor Spar, Merkur und Billa mit ebenfalls sehr hohen Vertrauenswerten. Attraktive Shops, viel Werbung, imageträchtige Kooperationen und laufende Kundenbindungsaktionen zeigen ihre Wirkung. Kritische Berichte über Preisabsprachen oder Arbeitsbedingungen haben das gute Image bisher nicht sichtbar geschädigt. Trotzdem haben gut 10 Prozent der Konsumenten kein Vertrauen in diese Anbieter, meist wegen konkreter Vorfälle oder Reklamationen. Die Top-Vertrauenswerte dieser Anbieter stehen natürlich auch mit ihrer hohen Bekanntheit und Marktanteilen in Verbindung.

 

Nach dieser Spitzengruppe folgen mit Abstand weitere Anbieter wie Nah & Frisch, Lidl, Penny und Douglas mit geringeren, aber durchaus guten Vertrauenswerten. Bei einzelnen Märkten wie Zielpunkt, Penny oder Lidl liegt die Kritikquote aber bereits um 20 Prozent.

 

Am Ende des Vertrauensranking liegen kleinere oder regionale Anbieter. Bemerkenswert ist aber, dass keine einzige Marke einen negativen Vertrauenssaldo aufweist.

 

Die Ergebnisse und den Bericht dazu finden Sie hier

Weitere Ergebnisse zu Image, Kommunikationsaktivitäten und Kundenzufriedenheit können bei OGM erworben werden.

Getagged mit:
Veröffentlicht unter Vertrauensindex, Wirtschaft