APA/OGM Spitzenkandidaten EU-Wahl

Der Vertrauensindex zu den österreichischen Spitzenkandidaten für die bevorstehende Europawahlen spiegelt einerseits das bescheidene Interesse an Europa wider und andererseits die EU-Skepsis vieler Wählerinnen: der Bekanntheitsgrad von EU-Kommissar Hahn, dem wichtigsten Österreicher in Brüssel, beträgt nur 64 Prozent, sogar die derzeit überall präsenten Wahlkämpfer Othmar Karas und Eugen Freund liegen nur knapp darüber.

Auch nur diesen drei Politikern gelingt es, einen positiven Vertrauenssaldo zu erreichen – Hahn und Karas als profilierte EU-Vertreter jenseits der innenpolitischen Querelen und Eugen Freund als bekannter Ex-ORF-Moderator. EU-Kommissar Johannes Hahn erreicht hier mit 12 Vertrauenspunkten den ersten Platz vor Freund und Karas.

Die Kandidaten der anderen Parteien liegen alle im Vertrauensminus. Sie sind entweder kaum bekannt wie Angelika Werthmann ( 21%) und Martin Ehrenhauser (27% Bekanntheit, aber mit nur minus 5 Vertrauenspunkten noch eine vergleichsweise akzeptables Ergebnis)  oder sie sind  mit einem aus der  österreichischen Innenpolitik stammenden Imagemalus behaftet wie Harald Vilimsky oder Ewald Stadler, der mit einem Vertrauenswert von minus 36 Punkten den letzten Platz belegt.

 

Alle Ergebnisse und der Bericht zum APA/OGM Vertrauensindex Spitzenkandidaten EU-Wahl

Veröffentlicht unter EU, Vertrauensindex