Vertrauen in BundespolitikerInnen VOR der Steuerreform

Vor der PrĂ€sentation der Steuerreform hat OGM fĂŒr die APA das Vertrauen in die BundespolitikerInnen abgefragt. Die Befragung fand am 10. und 11. MĂ€rz statt.

Seit Jahresbeginn stehen außenpolitische Themen im Vordergrund: TerroranschlĂ€ge, Islam, Griechenland. Das innenpolitische Dauerthema Steuerreform ist durch den    SP-Meinungsumschwung nun in Bewegung gekommen und wird zuletzt im kleinen Kreis verhandelt, ohne dass  große Dissonanzen zu hören sind. Neue Milliardenlöcher bei Hypo/Heta regen gar nicht so auf, wie es zu erwarten wĂ€re, das wird erst mit dem     U-Ausschuss wieder angeheizt werden.

Vor diesem Hintergrund hat sich das Vertrauen der Österreicher in ihre Spitzenpolitiker auf sehr niedrigem Niveau stabilisiert und teilweise verbessert.

Die grĂ¶ĂŸten VertrauenszuwĂ€chse seit Dezember betreffen Sabine Oberhauser (Respekt vor dem Umgang mit ihrer Erkrankung), Josef Ostermayer (unaufgeregte “Allzweckwaffe ” in der Regierung auch bei heiklen Themen) und  Katrin Nachbaur (das Vertrauenspendel schwingt wieder etwas zurĂŒck nach ihrem schweren Einbruch wegen ihres RĂŒckzuges als Klubobfrau).

Den schwersten RĂŒckgang der Vertrauenswerte muss Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek hinnehmen, deren Serie von Pannen und RĂŒckschlĂ€gen vor kurzem in einem vernichtendem Bericht ĂŒber die Neue Mittelschule gipfelte.  Als Beamten- und Frauenministerin in der Regierung lag Heinisch-Hosek noch bei einem Vertrauens-Saldo von plus 8 Punkten, nun im Vertrauensranking bereits hinter HC Strache, der sich schon seit lĂ€ngerem in kleinen Schritten vom letzten Platz nach oben bewegt hat.

 

Saldo aus “vertraue ich” und “vertraue ich nicht”:

Saldo APA OGM Vertrauensindex BundespolitikerInnen MĂ€rz 2015

Alle Ergebnisse und der Bericht zum APA OGM Vertrauensindex_BundespolitikerInnen MÀrz 2015

 

 

Veröffentlicht unter Innenpolitik, Vertrauensindex