APA/OGM Vertrauensindex LandespolitikerInnen Steiermark

Der Vertrauensindex für steirische Spitzenpolitiker zeigt im Vergleich zum letzten Index in 2010 eine deutlich freundlichere Tendenz. Das liegt vor allem daran, dass die damalige Erhebung zum Vertrauen der Landespolitiker während des sehr konfliktreichen Wahlkampfes 2010 erhoben wurde, während aktuell von einem Wahlkampf mit Angriffen und Konflikten kaum die Rede sein kann.  Deshalb liegen die beiden Parteiobleute und Reformpartner Voves und Schützenhöfer nicht nur  bei den Vertrauenswerten deutlich voran (Voves 24, Schützenhöfer 18 Vertrauenspunkte), sie haben auch fast im Gleichschritt 9 bzw. 8 Vertrauenspunkte seit 2010 gewonnen.

Der größte Vertrauensverlust mit minus 6 Punkten seit 2010 ist bei Bettina Volath zu bemerken, sie liegt aber trotzdem mit 10 Vertrauenspunkten am dritten Platz. Der Vertrauensverlust könnte damit erklärt werden, dass Bettina Volath  2010 noch als Kronprinzessin galt und damals im Gegensatz zu Voves nicht im Zentrum des Wahlkampfes stand.

Den größten Vertrauensgewinn seit 2010 konnte Landesrat Gerhard Kurzmann verbuchen (plus 13 Punkte), auch wenn er trotzdem mit einem Vertrauenswert von minus 14 im Ranking weiterhin hinten liegt. Der Vertrauenszuwachs seit 2010 dürfte darauf zurück zu führen sein, dass Kurzmann damals nicht Regierungsmitglied war und von der damaligen Angreiferrolle inzwischen ins Regierungsteam gewechselt ist.  Auch der deutliche Zuwachs der freiheitlichen Wählerschaft spielt hier eine Rolle.

Die anderen Regierungsmitglieder liegen alle mit 5 bis 8 Punkten im positiven Vertrauensbereich, was auch der KP-Chefin Claudia Klimt-Weithaler mit einem Gewinn von 4 Punkten seit 2010 gelingt.

Alle anderen Spitzenkandidaten weisen einen negativen Vertrauenssaldo auf (dieser errechnet sich aus dem Saldo der Antwortverteilung „habe Vertrauen/habe kein Vertrauen“). Der Grüne Lambert Schönleitner liegt immerhin besser als sein Vorgänger Günther Kogler in 2010, die rote Laterne mit minus 21 Punkten trägt der Team Stronach-Kandidat Kaltenegger (bei einem sehr geringen Bekanntheitsgrad, hier wurde wahrscheinlich mehr die gescheiterte Stronach-Partei als die Person beurteilt). Der Rekord von BZÖ-Gerald Grosz aus 2010 mit einem Vertrauenswert von minus 41 bleibt im aktuellen Wahlkampf unangetastet.

Saldo aus “vertraue ich” und “vertraue ich nicht”:

APA OGM Vertrauensindex Steiermark Mai 2015

Alle Ergebnisse und der Bericht zum APA OGM Vertrauensindex_LandespolitikerInnen Steiermark Mai 2015

 

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Innenpolitik, Vertrauensindex