ORF/ECO: die Regierung soll sich um Arbeitspl√§tze k√ľmmern

Die Arbeit der Regierung wird von der Bevölkerung sehr kritisch beurteilt.

Die Umfrage hat ergeben, dass sich die √ĖsterreicherInnen w√ľnschen, dass die Regierung vor allem das Arbeitsmarkt-Thema endlich angeht. Hier sind auch die gr√∂√üten √Ąngste der Bev√∂lkerung auszumachen, da von diesem Thema alle stark betroffen sind. Die Arbeitslosenzahlen steigen und liegen bereits bei rund 400.000,¬†viele bef√ľrchten von der Arbeitslosigkeit ebenfalls getroffen zu werden. Die aktuellen Wirtschaftsprognosen, die unterm EU-Schnitt liegen sollen, geben ebenfalls wenig Hoffnung auf Erholung des Arbeitsmarktes. Die Regierung ist daher gut beraten dieses Thema m√∂glichst rasch anzugehen, vor allem wenn sie nicht weiterhin in der W√§hlergunst verlieren will.

Eng mit diesem Thema verbunden sind Pensionen – hier herrscht Verunsicherung und die Bev√∂lkerung w√ľnscht sich Reformen und Ma√ünahmen, um zuversichtlich in die Zukunft schauen zu k√∂nnen.

Um jedoch Arbeitspl√§tze und Pensionen zu sichern ist es aus Sicht der Bev√∂lkerung notwendig das hohe Staatshaushalts-Defizit in den Griff zu bekommen. Dieser Wunsch steht auf der langen Liste an 3. Stelle bei den √ĖsterreicherInnen.

Auf dem Wunschzettel an 4. Stelle steht das Dauerthema Bildungsreform. Maßnahmen in diesem Bereich werden von der Bevölkerung bereits sehr lange gefordert.

Erst an¬†5. Stelle schlie√ülich steht der Wunsch nach¬†einer L√∂sung in¬†der Fl√ľchtlingsfrage. Obwohl das Fl√ľchtlingsthema momentan die t√§gliche Berichterstattung dominiert, f√ľhlen sich die √ĖsterreicherInnen hier nicht direkt betroffen wie beim Thema Arbeitspl√§tze oder auch Pensionen.

 

ORF/ECO: Regierungsarbeit

 

Technische Daten:

Methode: Telefonische Befragung

Zielgruppe: 502 √ĖsterreicherInnen ab 16 Jahren

Stichprobe: Randomverfahren innerhalb von Quotenvorgaben

Max. Schwankungsbreite: +/- 4,5%

Feldarbeit: 20. Juli 2015, veröffentlicht am 23. Juli im ORF/ECO-Magazin

 

 

 

Veröffentlicht unter Arbeit und Beschäftigung, Bildung, Finanzen, Innenpolitik, Pension, Regierung