Ja zur Maschinensteuer und ArbeitszeitverkĂŒrzung

Die jĂŒngsten VorschlĂ€ge des neuen Bundeskanzlers Christian Kern stoßen bei der Bevölkerung auf hohen Zuspruch. Nicht zuletzt, weil die Bevölkerung in diesen Fragen den Blick in erster Linie auf den eigenen Arbeitsplatz gerichtet hat.

So ist wenig verwunderlich, dass es eine klare Mehrheit fĂŒr eine ArbeitszeitverkĂŒrzung gibt, ebenso wie eine Mehrheit fĂŒr die sogenannte Maschinensteuer bzw. Wertschöpfungsabgabe. Letzere wird in Zusammenhang mit weniger ArbeitsplĂ€tzen in der Zukunft bzw. einer Verschiebung der Arbeit von Mensch zu Maschine gebracht.

Beim Thema Arbeitszeitflexibilisierung sind die ÖsterreicherInnen geteilter Meinung, wobei die Skeptiker etwas ĂŒberwiegen. AuffĂ€llig ist, dass insbesondere Ă€ltere Personen, die nicht mehr im Erwerbsleben stehen, einer Arbeitszeitflexibiliseriung etwas abgewinnen können.

 

ArbeitszeitverkĂŒrzung
Flexibilisierung Arbeitszeit

Maschinensteuer

Artikel dazu im Kurier

 

 

Technische Daten:

Auftraggeber: Kurier

Methode: Telefonische Befragung

Zielgruppe: Wahlberechtigte Österreicherinnen und Österreicher ab 16 Jahren

Stichprobe: Randomverfahren innerhalb von Quotenvorgaben

StichprobengrĂ¶ĂŸe: 789 Interviews

Max. Schwankungsbreite: +/- 3,6%

Feldarbeit: 14. bis 16. Juni 2016, veröffentlicht im Kurier

 

Veröffentlicht unter Arbeit und BeschÀftigung