OGM – Wahlprognose LTW NĂ– 2018

OGM – Wahlprognose Landtagswahl Niederösterreich 2018
Publiziert im Kurier vom 21. Jänner 2018

 

OGM - Wahlprognose LTW NĂ– 2018

Auftraggeber:
Kurier, 1190 Wien

Name des durchfĂĽhrenden Instituts:
OGM – alle Schritte der Befragung – insbesondere auch die Erhebungsarbeit selbst – wurden von OGM mit angestellten InterviewerInnen im eigenen Haus selbst durchgefĂĽhrt, keine Subaufträge an Dritte.

Zielgruppe:
Wahlberechtigte NiederösterreicherInnen ab 16 Jahren

Stichprobengröße:
n= 831

Maximale Schwankungsbreite auf Basis aller Befragter:
3,5 % bei den Gesamtergebnissen (N=831)
4,1% bei den deklarierten Parteiwählern (N=575)

Stichprobengrundlage:
Telefon: Ă–ff.Telefonverzeichnis plus institutseigene Datenbank.
Online: anhand des OGM eigenen Online-Panels, das im Zuge von zigtausenden repräsentativen Telefoninterviews offline rekrutiert wurde.

Untersuchungszeitraum:
08. bis 16. Jänner 2018

Stichproben-Methode:
Zufallsauswahl des Haushalts, Auswahl der Zielperson nach Quotenverfahren

Befragung-Methode:
Telefonische Befragung, einzelne fehlende Quoten – meist unter 30jährige – durch Personen aus dem OGM Online-Panel aufgefĂĽllt.

Genauer Wortlaut der Frage:
Welche Partei werden Sie bei den niederösterreichischen Landtagswahlen (voraussichtlich) wählen: ÖVP mit Johanna Mikl-Leitner, SPÖ mit Franz Schnabl, FPÖ mit Udo Landbauer, Neos mit Jindra Collini oder Grüne mit Helga Krismer?

Angewendete Gewichtungsverfahren:
Nach demographischen Merkmalen (Geschlecht, Alter, Bildung, Berufstätigkeit, Haushaltsgröße, Kinder im Haushalt, Ortsgröße, Bezirk) und Recall NRW 2017

Quotenplan:
Nach Geschlecht, Alter, Bildung, Berufstätigkeit, Haushaltsgröße, Kinder im Haushalt, Ortsgröße, Bezirk

 

Hier der Bericht im KURIER zur OGM-Umfrage
OGM – Erste Wahlprognose LTW NĂ– 2018 vom 18. November 2017 zur OGM-Umfrage

 
 
 
Hier die VdMI Richtlinie
OGM – Wahlprognose LTW NĂ– 2018

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Bildung, Demokratie, Innenpolitik, Parteien, Regierung, Wahlprognose