OGM Privatanleger-Trends

OGM privatanleger

OGM hat in Folge der Finanzkrise mit dem Privatanleger-Barometer ein völlig neues Instrument auf die Beine gestellt.

Der Hintergedanke dabei war: Privatanleger sind bei der Verwaltung des eigenen Vermögens viel vorsichtiger, auf das eigene Geld passt man eben besser auf als auf fremdes. Vor allem aber sind Privatanleger unabhängig und objektiv, sie sind keinen Banken oder emittierenden Kunden verpflichtet, sie können keine Kurse manipulieren.

Natürlich sind private Aktionäre keine ausgebildeten Finanzfachleute, den Informationsvorsprung der Experten haben die Privaten auch nicht, was bei kurzfristigem Trading Vorteile bringen kann. Aber die Privatanleger denken mittel- bis längerfristig, day-trading ist bei ihnen die Ausnahme. Ebenso klar ist, dass die Privatanleger mit ihren Tradingbewegungen den Börsenkurs nur wenig beeinflussen, das liegt in der Hand der Fonds und institutioneller Anleger. Aber eine große Anzahl von breit gestreuten privaten Aktionären, die sorgfältig auf ihr Geld achten, denkt nachhaltiger als wenige Experten, die schon berufsbedingt den Markt in Bewegung halten müssen – die Unmengen an liquiden Mitteln müssen ja angesichts der geringen Zinsen hin- und hergeschoben werden.

Heiße Tipps für kurzfristige Gewinne sind daher von den Angaben der Privaten nicht zu erwarten. Wer aber angesichts der anhaltenden Unsicherheiten vorausschauend und nachhaltig denkt, sollte einen Blick auf die Meinung der österreichischen Privatanleger werfen. Wenn Sie selbst zu den privaten Aktienbesitzern gehören, sind Sie zur Teilnahme an dieser Studie herzlich eingeladen.

Diese Studie von OGM in Zusammenarbeit mit dem bekannten Anlegerschützer Dr. Wilhelm Rasinger informiert über das Anlegerverhalten der Österreicher bei Wertpapieren. Schwerpunkt sind die in den letzten/nächsten vier Wochen getätigten und geplanten Aktientrades.

Der Bericht zeigt, welche Branchen, Regionen und Indizes in den letzten vier Wochen verkauft wurden und bei welchen in den nächsten vier Wochen ein Kauf geplant ist. Sogar die am häufigsten getradeten Aktientitel werden einzeln ausgewiesen.

Pro Welle werden 800 repräsentativ ausgewählte Privatanleger/Besitzer von Wertpapieren befragt.

Hauptthemen:

  • Basisdaten zu den Privatanlegern (Bankverbindungen, Aufteilung des Vermögens auf Immobilen, Wertpapiere, etc., Besitz von Wertpapieren)
  • Aktien: Besitz, Verkäufe und Käufe nach Branchen, Indizes, Titel
  • Konjunktur: Prognose von Konjunktur, Börsenindizes, Öl-, Goldpreis, Inflation, Zinsen, Euro.