APA/OGM Vertrauensindex BundespolitikerInnen
März/April 2020


Saldo aus „diesem PolitikerIn vertraue ich und vertraue ich nicht“ in Prozentpunkten
Basis: jeweils 806 ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren

Kommentar APA/OGM-Vertrauensindex BundespolitikerInnen März/April
Wolfgang Bachmayer, OGM, 1.4.2020

Der aktuelle Vertrauensindex erbringt die höchsten Vertrauenswerte, die jemals gemessen wurden. Dieses geradezu überzogene All Time- High ist nur auf die aktuelle Corona-Krise zurückzuführen.

Die Bevölkerung befindet sich in einer fast euphorisch anmutenden „Blood Sweat and Tears“- Stimmung, rückt näher zusammen und folgt motiviert den Anweisungen der politischen Führung, um das Virus als gemeinsamen unsichtbaren Feind zu besiegen. Natürlich ist dieses noch nie dagewesene hohe Vertrauen in die Politiker auch dadurch bedingt, dass die Regierung mit den verordneten Maßnahmen und vor allem mit ihrer Kommunikationspolitik sehr professionell agiert. Die allgegenwärtige Medienpräsenz des Themas und der zuständigen Politiker verstärkt diese Effekte Es ist daher kein Wunder, dass gerade jene Politiker die höchsten Vertrauenszuwächse erreichen, die laufend vor die Kameras treten und den Menschen die aktuelle Lage erklären, die notwendigen Maßnahmen begründen und strikt anordnen.

So katapultiert sich Innenminister Karl Nehammer von minus 4 Vertrauenspunkten im Jänner um 33(!) Punkte  auf einen Vertrauenswert von plus 29. Aber auch Bundeskanzler Sebastian Kurz und Gesundheitsminister Anschober gewinnen von einem hohen Niveau ausgehend jeweils 32 Punkte und führen das Vertrauensranking mit 51 bzw. 49 Punkten klar an.

Aber auch die weiteren mit Corona befassten und daher stark medienpräsenten PolitikerInnen wie Werner Kogler, Heinz Faßmann, Alexander Schallenberg und Alma Zadic legen mehr als 10 Punkte zu. Je schwächer aber die Medienpräsenz in Verbindung mit Corona ist, desto geringer sind die Zuwächse bzw. die Vertrauenswerte stagnieren sogar entgegen dem allgemeinen Trend.

Die VertreterInnen der Opposition stehen in der aktuellen Krise fast völlig im (medialen) Schatten teilweise sogar mit einem kleinen Minus, lediglich SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner konnte sich in ihrer neuen/alten Rolle als Ärztin und ehemalige Gesundheitsministerin etwas verbessern, liegt aber weiterhin im Vertrauensminus.

Zur Methodik

Die Fragestellung ist seit dem Start des APA/OGM-Vertrauensindex BundespolitikerInnen vor ca. 20 Jahren gleich:
„Kennen Sie xy zumindest dem Namen nach und haben Sie sich schon ein (erstes) Bild von ihm/ihr machen können oder kennen Sie xy nicht und haben noch kein Bild von ihm/ihr?
Wenn bekannt: vertrauen Sie xy oder vertrauen Sie ihm/ihr nicht?

Der Indexwert errechnet sich aus der Differenz der Prozentergebnisse der Antworten „vertraue“ minus „vertraue nicht“.

Hier der gesamte Bericht zum APA/OGM Vertrauensindex März/April 2020

Vergleich dazu APA/OGM Vertrauensindex BundespolitikerInnen Jänner 2020